logo

bild

Der Gleisdorfer Steuer- und Unternehmensberater Erich Wolf hat sich in seiner Kunstsammlung auf Positionen aus der Steiermark spezialisiert. Mit dem Video- und Medienkünstler Prof. Richard Kriesche gründete Wolf den Verein „Styrian Contemporary“. Der Verein unterstützt auch die von Martin Krusche betriebenen Online-Plattformen kunst ost und kultur.at.

Über Wolf schreibt Martin Krusche: „Seine Leidenschaft führte dazu, dass er speziell Gegenwartskunst aus der Steiermark sammelt, Ensembles aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Wolf ist jemand, der nicht „das eine gute Bild“ sucht, sondern zusammenhängende Gruppen von Arbeiten, Skizzen etc., die den Ausschnitt eines Prozesses abbilden. Der Mann hat also eine sehr konkrete Vorstellung von „steirischer Gegenwartskunst“. Er beachtet auch, was in Graz läuft. Ich kann unser privates Gespräch hier nicht ausbreiten, weil es eben privat war. Aber eine Essenz davon darf ich wohl zusammenfassen. Wolf meint, im Grazer Kunstbetrieb würden die Hackeln tief fliegen und man könne nie sagen, von wo eines daherkommen werde. Er findet das Künstlerhaus sehr interessant, würde es aber aus genannten Gründen vermeiden, sich dort zu engagieren.“ Details siehe info-graz.at

Im Mai 2007 hat Wolf mit seiner Frau Sonja sein neues Wohn- und Kunsthaus bezogen. Die kleinezeitung.at schreibt über dieses Haus, es sei: „weiträumig, lichtdurchflutet, transparent - voller Überraschungen. Weil bereits der Aufgang ins Obergeschoss eher einer Skulptur gleicht als einer Treppe. Das passt auch genau ins Gesamtbild. Erich Wolf sammelt nämlich Kunst, moderne Kunst, und hat in seinem neuen Haus endlich Platz, einen Teil davon in Szene zu setzen.“

WolfErich500
120 Buch Banner