logo

bild

250 Volossenkov

Nach dem Erfolg der Ausstellung WASSERWELTEN im Juni 2017 folgt mit den FEUERWELTEN die zweite Themenausstellung im Kunstraum, die sich primär mit (unberechenbaren) Naturgewalten beschäftigt. Manche Künstler haben das thema wörtlich genommen, z.B. Karmen Elčić-Mihaljević mit „Nach dem Waldbrand“, Elisa Parth mit „Eruption“ (Bild unten) oder Franz Strauss mit „Brandwirtschaft“. Natürlich hat das Feuer auch in Mythologien und Religionen, in Literatur und Musik einen großen Stellenwert. Auch diese Themenbreiche sind zur Inspirationsquelle feuriger Kunstwerke geworden. Stellvertretend sei hier nur das Werk „Mozart“ des Gründers der Petersburger Akademie zeitgenössischer Malerei, Felix Volossenkov (Bild links).

FEUERWELTEN

Finissage 23. Juni 2018, um 16:00 Uhr

Im Kunstraum der Ringstrassen Galerien

1010 Wien, Kärntnerring 11-13 / 144

 

Feurige Aufstriche und das Schärfste aus dem Mühlviertel verspricht FEUER-ZEUG zur Eröffnung der Ausstellung.  Dazu sponsert der Hof Maleninsky REDHOTSECCO mit Etiketten gestaltet von Manuela Eibensteiner.

 

Feuerwelten mit Kunst und Musik

(Die Nachrichtenagentur pressetext berichtet)

 

250 Parth Elisabeth

Bilder aller Künstler und

Fotos von der Vernissage

von Erich J. Kreutzer

 

Alle TeilnehmerInnen der Ausstellung:

 

Sabine Burger

Geboren am 20. Juni 1970. Studium der Soziologie und Psychologie an der Universität Wien. Beruflich viele Jahre im Bereich Marketing und Qualitätsmanagement tätig. Lebt und arbeitet in Wien. Seit einigen Jahren intensive Beschäftigung mit der Malerei. Künstlerische Aus- und Weiterbildung bei national und international renommierten Dozenten. Es folgte vor Jahren die Entscheidung als freischaffende Künstlerin zu arbeiten. Schwerpunkt ihrer Arbeiten ist die abstrakte expressive Malerei in Acryl und Mischtechnik. Die Farbe dient dabei als wichtiges Ausdrucks- und Gestaltungsmittel. Durch Farbschüttungen werden Flächen überdeckt, verändert, intensiviert und zum Teil mit grafischen Elementen wieder verbunden.

Rose Marie Bolzer

Studierte Kunstgeschichte an der UNI Wien

Nach Beendigung ihrer Berufstätigkeit als Anwaltssekretärin und Geschäftsfrau studierte sie Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Mit der Diplomprüfung (2003) erhielt sie die Berechtigung des Titels: Magistra der Philosophie. Von früher Kindheit an widmete sie viel Zeit dem Zeichnen und Malen und entwickelte sich in Kursen, Seminaren und bei Privat-Lehrern weiter, u.a. bei dem Seminar Art and Artbusiness.

Cornelius / global painter

Geboren 1969. Ab 1992 Design-Studium an der Essener Folkwang Hochschule. Kurzzeitig Gastschüler in Immendorffs Malerklasse an der HdK Düsseldorf.

Christine Danninger

Geboren 1948, Absolventin der PÄDAK in Salzburg, besuchte seit 1998 zahlreiche Mal- und Druckgrafikkurse bei namhaften Künstlern in der Kunstakademie Bad Reichenhall, Geras und Augsburg, Kaprun, Sommerakademie Traunkirchen und Wien. Entsprechend vielfältig sind ihre künstlerischen Techniken: Öl und Acryl, Absprengtechnik, Aquarell, Collagen, Kreide, Pastell, Tusche, Lithographie, Monotypie, Radierung, Tonarbeiten im Akt, experimentelle Fotografie und deren künstlerische Bearbeitung.

Demetrius

Geboren 1976 in Varna, Bulgarien. Bevorzugte Medien: Ölmalerei, Aquarellmalerei, Tuschzeichnung. Stilistische Zuordnung: Surrealismus, phantastischer Realismus. Lebt und arbeitet in Wien. Demetrius' Werke sind in Privatsammlungen in Österreich, Deutschland, Tschechien und Bulgarien vertreten.

Heinz Derka

„Kunst ist Therapeutikum gegen Frust und Stress, Spenderin von Trost und Freude, Wegweiserin zu neuen Welten.“ Diese Aussage ist Leitmotiv des künstlerischen Schaffens von Heinz Derka, Jahrgang 1935, Praktischer Arzt und Augenarzt in Pension.

Annemarie Ebm-Schaljo

In Wien geboren, lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Gießhübl bei Wien und auf Mallorca. Sie ist stets auf der Suche nach neuen Dimensionen, Möglichkeiten und Ausdrucksformen in der Malerei. Abstrakt oder gegenständlich sind ihre Arbeiten. Ihre Akte erhalten in den „Männerträumen“ eine ironische Note.

Silvia Ehrenreich

Geboren 1956, zunächst autodidaktischer Zugang zur Kunst dann intensive Auseinandersetzung mit der Malerei, seit 2007 Ausbildung an der Int. Sommerakademie Bohemia für Bildende Kunst bei Mag.Art Luiza Staneva und Mag.Iva Schach-Miechtner. Silvia im O-Ton: "Viele meiner Motive sind  figural - Frauen vereine ich symbolisch mit den Wasserwellen. So stelle ich den Zusammenhang des Lebens im und mit dem Wasser her. Auch der Tanz ist ein immer wieder kehrendes Motiv, der nicht nur Symbol für Bewegung, sondern alles was Leben ist ausdrückt."

Manuela Eibensteiner

Manuela findet ihre Motive vorwiegend in der Natur, in der Tierwelt. Im Herbst 2016 hat sie ihre Serie von Wasserbildern begonnen, dabei verschiedene Lasurschichten übereinander aufgetragen, Meeressand eingearbeitet und Gold und Kristalle. In manchen Bildern entdeckt man durch Drehung verschiedene Motive.  "Genau so geht es uns Menschen in den Wasserwelten, wir tauchen unter und entdecken unzählige Schätze", erklärt die Künstlerin, die in Freistadt, Oberösterreich, lebt.

Roswitha Eisenbock

Roswitha A. Eisenbock absolvierte die Leonardo Kunstakademie Salzburg (Kunst-Studium und Meisterklasse) und das Atelier-Studium für Malerei bei Prof. Christian Ludwig Attersee, abgeschlossen als „Master of Attersee". Ihre Vielseitigkeit spiegelt sich auch in ihrem beruflichen Background: Diplomstudium Marketing & Sales, Dipl. Business-Trainerin und Business-Coach, Dipl. Mental- und Bewusstheitstrainerin. Im Jahr 2011 gründete Roswitha A. Eisenbock die Mal-Akademie NÖ, wo sich ihre Teilnehmer an immer neuen künstlerischen Themen und ausgefeilten Techniken erfreuen. „Kunst ist die wundervollste Möglichkeit Neues zu erschaffen."

Karmen Elčić-Mihaljević

Die Ärztin für Allgemein- und Ernährungsmedizin promovierte 1984 in Zagreb und übersiedelte anschließend nach Österreich. Seit 2003 leitet sie eine Schwerpunktpraxis für Behandlung und Vorbeugung von Übergewicht und Folgekrankheiten (Adipositas, Diabetes Typ 2, Hochdruck, Fettstoffwechselstörung). Seit mehreren Jahren entfaltet sie auch ihre künstlerische Ader. Sie ist Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Kunst und Medizin ÖGKM

Razel Gonzales

Das Lebensmotto der vielseitigen Künstlerin und Designerin stammt vo Viktor E. Frankl: "“Man's main concern is not to gain pleasure or to avoid pain but rather to see a meaning in his life."

Christine Gallauner

Geboren 1963 in Wien, Matura, Kolleg für Fremdenverkehr in Salzburg/ Kleßheim und danach Studium der Veterinärmedizin. Während des Studiums mit Rena Meren auf Thassos und Sr. Basilia Gürth in der Abtei St. Gabriel in Kontakt gekommen und immer schon begeistert von der Malerei, aber nicht aktiv. Seit 2002 im Waldviertel mit einer eigenen Ordination, bei Claudia Hüttl in Geras Maltherapie kennengelernt und mit dem Malen begonnen in der Malgruppe "Die farbenfrohen Pinselstriche".

Karin Ganatschnig

Die Künstlerin Karin Ganatschnig hat einen „natürlichen“ Entwicklungsprozess durchgemacht. Schon mit 15 Jahren hat sie gern gezeichnet, später hat sie die Welt der Farben gefunden und zunächst Aquarelle gemalt bis sie mit knapp 30 das Medium entdeckt hat, mit dem sie ihre Ideen, Vorstellungen und Gefühle am besten zum Ausdruck bringen kann: Acryl-Mischtechniken. Das Oeuvre von Karin reicht von Landschaftsbildern über Porträts bis zu Akten.

Peter Handschmann

Peter Handschmann hat im Juni 2017 das 2-jährige Malereistudium bei Prof. Christian Ludwig Attersee mit Diplom abgeschlossen. Manche der abstrakt und auf den ersten Blick gegenstandslos erscheinenden Gemälde eröffnen sich den Menschen erst, wenn diese das Bild länger betrachten und sich Zeit nehmen. Sie regen die Phantasie an und entführen in unbekannte Welten. Wenn die Betrachter die Bilder sprechen lassen, erzählen sie ihnen fabelhafte Geschichten. Immer wieder und immer wieder kann man Neues entdecken.

Marina Janulajtite

Marina absolvierte die Moskauer Kunsthochschule (Malrei und Kunstgeschichte) und lebt seit 1994 in Wien. Colorit und Porträt sind ihre Stärke. Ihr Können vermittelt sie auch in zahlreichen Kursen, u.a. an der Akademie Geras und im Rahmen des Workshops ART & ARTBUSINESS.

Helenna Jouja

70.000 Fans folgen der philippinischen Künstlerin Helenna Jouja alias Helenna diMonforte. Helenna studierte in ihrer Heimat Bildungswissenschaften. Nach dem Bachelor setzte sie ihr Studium in Kanada fort. Sie absolvierte die SLIM‘s Fashion and Arts School. Sie lebt nun in Wien, wo sie besonders von den Werken von Gustav Klimt inspiriert wurde. Siehe auch VIDEO von der Eröffnung der Feuerwelten.

Eva Karpfen

Die Absolventin der HBLVA für Textilindustrie / Fachmusterzeichnung, studierte einige Semester an der Angewandten in Wien. Sie arbeitet mit chinesischer Tusche, Aquarell, Acryl, Öl und Keramik. Evamaria ist Mitglied der IG Bildende Kunst, Kulturvernetzung NÖ, ::kunst-projekte:: Sogetsu Vienna Study Group und beim Kunstverein Marchfeld-Strasshof.

Heidrun Karlic

Die Wissenschafterin hat auch eine fundierte Ausbildung als Künstlerin absolviert. Zunächst in der Kunstschule Wien bei Prof. Martinz, dann Sommerakademien in Venedig, Zakynthos, Traunkirchen, Salzburg 2013 (bei Hubert Scheibl) und Kunstfabrik Wien, bei Wolf Werdigier, Andrea Cusomano, Christian Hecher, Manu Papez-Malkowsky, Josef Schweikhardt, Günther Reil u.a. Seit 2018 Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Kunst und Medizin ÖKGM

Manfred Kielnhofer

Der Linzer Künstler ist mit dem Wächter der Zeit / Guardian of Time international präsent.

Sylvia Kölbl

Geboren 1949 in Wien. Veterinärmedizinstudium in Wien und Tätigkeit als Fachtierärztin in tierseuchenmedizinischer Diagnostik. Dozentin für Veterinär-Virologie. Von Jugend an zeichnend und malend. Nach 40-jähriger berufsbedingter Unterbrechung Wiederaufnahme des Hobbies nach Beitritt ins Vetart-Kunstforum 2013. Seit 2016 Vetart- Schriftführerin. Mitglied bei Galeriestudio 38 seit 2017. Seit 2014 Beteiligung an zahlreichen Ausstellungen im In- Und Ausland.

Renate Korinek

Galskünstlerin, lebt und Arbeitet in Niederösterreich

Matthias Kretschmer

Geboren 1980 und aufgewachsen in Gmunden/OÖ. Absolvent der Werbe Akademie & der Wirtschaftsuni Wien. Zwar nicht die klassische Künstlerkarriere, aber das Interesse an Kunst und Malerei war immer treibende Kraft. Nach 10 Jahren im Marketing (Konzeption, Illustration, Art Direction) kam dann der Entschluss, aus dem Hobby Kunst der Berufung des freischaffenden Künstlers zu verfolgen. Künstlerische Tätigkeit in Gmunden, Wien und Györ (HU). Ausstellungen in Österreich, Deutschland, Italien, Ungarn und Tschechien. Gewinner des Palm Art Merit Award 2015, Finalist des Fomenar Art Prize 2016, Rom, Jury Preis des Fomenar Art Prize 2017, Barcelona.

500 Kretschmer Matth

Franz Krammer

Lebt und arbeitet in der Steiermark. Zeigt in den Feuerwelten Holzskulpturen, vergoldet und versilbert. Objekte in unterschiedlichen Techniken und Materialien. Zahlreiche Aufträge im Öffentlichen Raum, zuletzt gestaltete er ein Rundfenster für die Georgieberg Kirche, Stanz.

Igor Leontjew

Leontjew zeichnet sich aus durch seine Stil-Vielfalt, er bezeichnet sich selbst als Polystilist. Der Künstler beschäftigt sich mit der Gegenwart, ebenso wie mit der Kulturgeschichte bis hin zu biblischen Mythen. Auftragsporträts oder scheinbar einfachen Themen wie Landschaftsmotiven verleiht er einen starken Ausdruck.

Tamara Matara

Kunst ist immer persönlich, meint Tamara, und der Ort, wo sie sich findet: „Wo war ich mein Leben lang? Versteckt. Was machte ich all die Jahre?Überleben. Wie hab ich das geschafft? Mit meiner Kunst. Sie war mir Zuhause, Zuflucht, gab mir Raum um zu wachsen und heilte was zerbrochen war. Sie ist meine Bestimmung – meine Passion und Lebensquell. Die Linie die aus meiner Hand fließt, zeichnet meinen Weg.“

Eva Meloun

Die wichtigsten Themen der Künstlerin sind die Symbolik der Natur – der Elemente, die Farben, Formen, Töne und spirituelle Botschaften beinhalten und ihr Zusammenspiel, das bis in den psychologischen Bereich wirkt. Meloun wörtlich: „In meinen Arbeiten versuche ich den Reichtum dieser Erde und die Welt der Ideen facettenreich zu erfassen und darzustellen. Die Begeisterung und das Staunen über die Natur und die unermessliche Vielfalt sind mir seit meiner Kindheit bis heute geblieben.“

Stefanie Menzinger

Die Künstlerin wurde 1958 in der Südsteiermark geboren, studierte an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien (Gestaltungslehre, Mode und Textil) und lebt seit 1992 in Eggersdorf bei Graz. Eine Besonderheit in den Bildern von Stefanie Menzinger ist, dass die Zeichnung fast immer eine wichtige Rolle für die Entstehung eines späteren Bildes spielt. Sie überträgt zuerst eine Skizze auf den Bildgrund und nähert sich dann langsam mit mehreren Malschichten dem Ergebnis an. Ihre Bewegungsstudien von Tieren, die sie in Ölmalerei auf Leinwand umsetzt, entstanden in den Tiergärten Schönbrunn und Herberstein und im Bundesgestüt Piber.

Christina Mitterhuber

geboren in Oberösterreich, ist Christina Mitterhuber seit vielen Jahren eine polyglotte Weltreisende und Künstlerin. Reisen führten sie durch Europa, Kanada und Australien. Ihre künstlerischen Wege beschreitet sie seit früher Kindheit vorwiegend mit den Mitteln der Zeichnung und Malerei.

Renardo Reinhard Niessner / RenadoART

Renardo wurde 1958 in Bleiburg/Kärnten geboren. Multitalent als Maler und Kommunikationsexperte. Inspirationen sammelt er bei seinen internationalen Reisen und Aufenthalten. Ausstellungen seit 1975.

Christine Nyirady

Christine Nyirady, geboren 1939 in Innsbruck, studierte Musik, konzentrierte sich nach dem Abschluss in Gesang und Klavier auf Fotografie und Grafik und perfektionierte sich in der Collage-Technik bei Prof. Hannah Höch in Berlin. Die Poetin in Wort und Bild lebt seit 1978 in Wien. Website der Künstlerin

Nyirady 500

 

Elisabeth Parth

Elisa Parth ist freischaffende Künstlerin + Kreativtrainerin + Mal- und Gestaltungstherapeutin + technische Zeichnerin für Möbelbau und Innenausbau + Montessoripädagogin. Als freischaffende Künstlerin und in der Ausbildung zur Mal- und Gestaltungstherapeutin hat Parth den Ausdruck über Farben ins Zentrum ihres Schaffens gestellt.

Liselotte Raab

Neben Kunst beschäftigt sich Liselotte mit Energiearbeit, Lomi Lomi und  hawaiianischer Körperarbeit. Sie ist ÖGKM Mitglied

Christiana Rassl

Beschäftigte sich zunächst mit Aquarell und erweiterte später ihr künstlerisches Schaffen auf Arbeiten mit Pigment- und Acrylfarben auf Leinwänden. Zur Weiterbildung nahm sie an Seminaren im In- Ausland teil ( Kunstfabrik Wien (Herr Gerhard Almbauer, Herr Carsten Westphal, Frau Andres Rozeria) Frau Eftie Schlamadinger –Mallorca, Herr Macotto – Italien). Gerne experimentiert sie Formen, Farben, Rost, Lack, Wachs etc. Ihr Motto: Abstraktion pur!

Katalin Rath

Ihre Leidenschaft für die aktive Kunst begleitet die ehemalige Zahnärztin seit ihrer frühen Jugend. Ihre Bilder sind zumeist Stimmungsbilder. Die Themen entstehen vorwiegend aus ihren Gefühlen und aus ihren Eindrücken in der Natur, mit der sie sich sehr verbunden fühlt und deren Teil wir schließlich alle sind. "Malen ist die Sprache meiner Seele. Wenn ich male, bin ich verbunden mit der Unendlichkeit, es lösen sich Zeit und Raum auf. Ich bin frei und glücklich.  Die Intuition, meine Kreativität, und der schöpferische Prozess erfüllen mich mit tiefer Dankbarkeit." Katalin ist Initiatorin und Gründungsmitglied der ÖGKM (Österreichische Gesellschaft für Kunst und Medizin). Neben zahlreichen Einzelausstellungen nimmt sie regelmäßig an Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil.

Ludmila Salimbajeva

Geboren in Weißrussland, lebt in Österreich. Teilnehmerin des Kurses Art & Artbusiness 2018

Helga Graziella Schwaiger

Die vielseitige Künstlerin ist auch als Autorin, Fotografin und Schauspielerin bekannt. „Die Werke von Helga Schwaiger wirken leise, dezent und behutsam. Ihre Aquarelle und Tuschmalereien zeugen von vielseitigen, faszinierenden Einflüssen“, schieben die OÖ Nachrichten anlässlich einer Ausstellung.

Franz Strauss

Der Maler und Objektkünstler lebt und wirkt in Rauden, südlich von Graz. Seine künstlerischen Lehrmeister waren Prof. Rogler und Prof. Srkalovic aus Graz sowie Prof. Colnago aus Wien. Sein künstlerisches OEuvre umfasst Objekte aus Holz und Kunststoff ebenso wie expressive und abstrakte Acrylbilder. Siehe auch Ausstellung im Weissenseerhof 2017.

Denisa Tatar

Geboren im Jahre 1968 in Banska Bystrica, lebt und arbeitet die Künstlerin nun in Zohor (20 Kilometer von Bratislava). Denisa hat fast 30 Jahre als Konservatorin und Restauratorin von historischen Kunstwerken und Gemälden gearbeitet. Parallel dazu hat sie jede freie Minute der Malerei gewidmet.

Edeltraud Thier

 "Die Kunst aber ist kein Handwerk, sondern Vermittlung von Gefühlen, die der Künstler empfunden hat." Dieser Leitspruch von Leo Tolstoj prägt das Schaffen von Edeltraud Thier. Sie studierte Kunstgeschichte, Publizistik und wissenschaftlicher Pädagogik. Sie war Obfrau des Zwettler Kunstvereins und Leiterin der Blaugelben Galerie auf Schloss Rosenau, und ist Mitglied der Künstlergruppe art 18. 

Jemilly Velasco

Geboren1982, ist in Manila, der Hauptstadt der Philippinen, aufgewachsen. Studierte am National Teachers College, Abschluss mit Bachelor of Science in Education. Bis 2005 war sie im Agrarbetrieb der Familie tätig. Seit 2008 lebt sie in Wien. Ir Interesse für Kunst, insbesondere die Malerei, hat Jemilly schon als Kind entdeckt. Derzeit studiert sie an der Wiener Kunstschule. Ausstellungen hatte sie bereits in New York, Zürich und Wien.

Felix Volossenkov

Das künstlerische Credo von Volossenkov lautet: totale Malerei! Er  gründete 1984 mit Valery Lukka und Vyacheslav Mikhailov die Gruppe „Tri Bogatyrja. Gemeinsam wollten die „Drei Recken“ die Mauern der traditionellen Malerei niederreißen. 1994, nach dem Ende der Sowjetzeit, gründete Volossenkov schließlich die Sankt Petersburger Akademie Zeitgenössischer Kunst der Unsterblichen, der er bis heute als Präsident vorsteht.

Werke von Volossenkov finden sich in allen namhaften Museen Russlands, von St. Petersburg bis Orenburg, von Kaliningrad bis Novosibirsk, ebenso in ausgewählten Sammlungen in Europa und Amerika.

Vanja Vujicic

geboren 1966 in Dubrovnik, zeigt uns in ihren Bildern „die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“.

Esther Wendt

Esther Wendts Bildsprache lebt von einem emotionalen Spannungsfeld abstrakter Vision und konkreter Botschaft. Expressiv anmutende Farbräume wechseln mit teilweise zurückhaltenden Strukturlandschaften. Acrylfarben und verschiedene Naturmaterialien werden zu konstituierenden Elementen der Bildkompositionen und geben den Werken der Künstlerin ihre Tiefe und ihre Seele. Siehe auch Parallelaktion 2017.

Gerald Wilfing

Geboren 1967 in Innsbruck, hat Gerald sein Leben bis zum 41. Lebensjahr vorwiegend seiner Familie und dem Berg- und Klettersport gewidmet. Erst im Herbst 2015 hat ihn das Interesse an Kunst zum Versuch "verleitet", selbst bildnerisch schaffend zu werden. So ist das Malen zur großen Leidenschaft geworden. Gerald ist zurzeit berufstätig in Wien.

 

lilia 2120
MORAL 4.0