logo

bild

transcultural world-jazz quartet

Begegnung von österreichischen, arabischen und mediterranen Musiktraditionen

Nächster Termin: Mittwoch, 10. Oktober 2018

der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien

Kärntner Ring 11-13 / 144 + + + 1010 Wien

 

500 Einl sahara ceva maria.bauer

(c) Eva Maria Bauer

SA.HA.RA

BASMA JABR – Vocals (Syrien) ist international erfahrene Worldmusik Sängerin

ANDREAS SCHREIBER – Violine (Österreich) ist international renommierter Jazzgeiger

HABIB SAMANDI – Percussion & Vocals (Tunesien) ist Meister der orientalischen Percussion

HARALD HUBER – Piano & Kompositionen (Österreich) ist Komponist und Pianist der musikalischen Vielfalt

VERENA PRANDSTÄTTER liest Texte von Verena Winiwarter und Harald Huber sowie Lyrics aus eigener Feder.

 

Wolkenfetzen verdichten sich rund um das mittelmeer. Sandstürme legen los und verwandeln die ebenen, städte, dörfer und gebirge in funkensprühende schutzbunker. Dann und wann legt sich das rasende toben und regennasse blüten öffnen vorsichtig ihre hungrigen blätter. Sonnenlicht ergießt sich über seen, täler und stromleitungen und erquickt alle seelen bis sie tanzen und schlummern in den armen der milchstraße.

 

SA.HA.RA vollzieht einen „cultural clash“ quer durch das Mittelmeer, das in der Antike als durchlässiger Kulturraum wahrgenommen wurde, heute aber durch Gegensätze zwischen europäischen und orientalischen Staaten charakterisiert ist. Westliche Kompositionstechniken werden mit Elementen arabischer Musiktraditionen gemischt, Themen wie Flucht, Trance und Tanz bearbeitet.

 

Gedichte von Verena Prandstätter, Verena Winiwarter und Harald Huber sowie Texte von arabischen Autoren werden in Form von Songs und Lesungen präsentiert. Ein Höhepunkt des Konzertes ist die musikalische Präsentation des ältesten überlieferten Liedes der Welt.

 

lilia 2120
MORAL 4.0